Wir haben alle schon viel über die gesellschaftliche Teilung zwischen Republikanern und Demokraten in den USA gehört. Mit Trump kommt eine weitere Variable hinzu, die gerade für Republikaner ein Problem darstellt: Wenn man den eigenen Kandidaten nicht unterstützt, wird Clinton mit Sicherheit gewinnen und die Demokraten übernehmen erneut das Weiße Haus.

Curt ist überzeugter Republikaner und wird auch bei der Wahl für den republikanischen Kandidaten Trump stimmen. Trotzdem war der umstritten Präsidentschaftsanwärter für ihn nicht die erste Wahl. Warum er sich trotzdem dazu entschlossen hat und was er vom Waffengesetz hält: